Freunde   |   erleben

Rodin/Nauman im Saarlandmuseum und barockes Saarbrücken

Durch seine Nähe zu Frankreich ist in Saarbrücken das französische Savoir-vivre bereits überall zu spüren. Die vielfältige Kultur- und Museumslandschaft der saarländischen Landeshauptstadt ist immer eine Reise wert.

Die Moderne Galerie des Saarlandmuseums zählt zu den herausragenden Museumsbauten der frühen Bundesrepublik. 2017 wurde ihr Neubau eröffnet. In ihm lebt der zentrale Entwurfsgedanke ihres Architekten Hanns Schönecker aus den 1960er-Jahren fort: das Museum als skulpturaler Körper, der mit Natur und Landschaft kommuniziert.


Mit der Ausstellung »Rodin / Nauman« werden erstmals überhaupt die Werke zweier richtungsweisender Protagonisten der skulpturalen Kunst in Dialog gebracht. Auguste Rodin bereitete am Ende des 19. Jahrhunderts den Weg der Moderne, indem er die Aufgaben von Skulptur neu definierte. Bruce Nauman baute auf dieser einzigartigen Leistung auf und erweiterte seit den späten 1960er-Jahren den Kunstbegriff auf radikale Weise.


Das Saarlandmuseum liegt nur unweit des St. Johanner Marktes. Hier beginnt unsere Tour durch das barocke Saarbrücken. Vom »Stengel’schen« Marktbrunnen geht es hinauf zum Schloss. Die Ludwigskirche, als Hauptstück einer »Place-Royale«-Architektur, wird vielfach als eine der stilreinsten evangelischen Barockkirchen Deutschlands beschrieben.

 

Zu dieser Reise bieten wir am Dienstag, 17.9.2019, um 17.30 Uhr, eine vorbereitende Führung an mit Monika Will M.A. zu dem Thema "Rodin und der Torso in der Moderne". Die Anmeldung ist ab dem 9.9.2019 freigeschaltet.

Anmeldeschluss

6.9.2019

Auguste Rodin, Homme, qui marche (c) Musée Rodin, Foto: Christian Baraja

Reiseinformationen