Freunde   |   erleben

Die Weiße Stadt - Das Bauhaus in Tel Aviv und Ausflug nach Jerusalem

Zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses ist auch Tel Aviv in Aufbruchstimmung - Wir sind dabei!

Die »Weiße Stadt« wird der Teil Tel Avivs genannt, der überwiegend aus Bauten im sogenannten internationalen Stil besteht und in den 1930er- und 1940er-Jahren als moderne Wohnstadt für Emigranten und Flüchtlinge aus Europa errichtet wurde. Jüdische Architekten brachten die Lehren der Avantgarde-Architekten Walter Gropius, Mies van der Rohe, Le Corbusier und anderer nach Israel. Wir besichtigen das Stadtviertel, das seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.


Zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses ist auch Tel Aviv in Aufbruchstimmung und renoviert viele der in die Jahre gekommenen Häuser. So entsteht aktuell im Max-Liebling-Haus, einem herausragenden Beispiel für Tel Avivs Bauhaus-Architektur, das »White City Center«, das das deutsch-israelische Zentrum für Architektur und Denkmalschutz »Weiße Stadt« beherbergen wird. Doch auch über das Bauhaus hinaus werden wir diese junge, aufstrebende Metropole erleben: Von der arabischen Hafenstadt Jaffa, über das alternative Künstlerviertel Neve Tzedek bis zu den Wolkenkratzern des modernen Tel Aviv. Wir besichtigen das Tel Aviv Museum of Modern Art, das größte Kunstmuseum des Landes. Neben israelischer Kunst zählen unter anderem Werke von Monet, Cezanne, Rodin, Klimt, Picasso und Chagall zu seiner Sammlung von internationalem Rang.


Auf dem Weg nach Jerusalem machen wir Halt am Holon Design Museum. Der spiralförmige Bau aus leuchtend orangem Cortenstahl präsentiert neben wechselnden Ausstellungen israelisches Design von 1930 bis in die Gegenwart. Sein Architekt, Ron Arad, zeichnete auch für das Bauhaus-Museum in Tel Aviv verantwortlich. Bevor wir in Jerusalem in eine ganz andere Welt eintauchen, verschafft uns ein Blick vom Ölberg hinab in die Heilige Stadt erste Orientierung. In der Altstadt erleben wir die einzigartige Atmosphäre dieser uralten Stätte, gleichermaßen heilig für Juden, Christen und Muslime. Wir wandeln auf der Via Dolorosa zur Grabeskirche und von dort weiter zum Tempelberg mit dem Felsendom und der Al-Aksa-Moschee.

Zu dieser Reise bieten wir eine vorbereitende Führung an am Dienstag, 4.6.2019, um 17.30 Uhr, mit Andreas Pinczewski M.A., zu dem Thema "Kunst in der Emigration".

Die Anmeldung wird am 28.5.2019 freigeschaltet.

Reiseleitung

Auf dieser Reise wird uns eine speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung Israel begleiten. Der Name war bei Drucklegung noch nicht bekannt.

Teilnehmer

Mindestens 15 Personen, maximal 25 Personen

Das Angebot gilt exklusiv für Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie.
Bleiben Plätze frei, können auch Gäste teilnehmen; sie zahlen einen Aufpreis von 50 Euro pro Person.

Kosten

pro Person im Doppelzimmer 2.345 €, im Einzelzimmer 2.670 €

Zuschlag für Nichtmitglieder: 50 €

Veranstalter

Veranstalter dieser Reise ist die Studiosus Gruppenreisen GmbH, Riesstraße 25, 80992 München. Die Freunde der Staatsgalerie Stuttgart treten lediglich als Vermittler auf.

Anmeldung

Hier können Sie das Anmeldeformular und die AGB des Reiseveranstalters downloaden.

Bitte senden Sie das Anmeldeformular direkt an die Studiosus Gruppenreisen GmbH, München. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs beim Veranstalter berücksichtigt.

Sie möchten mehr erfahren? Haben noch Fragen? Sprechen Sie uns gern an, wir sind für Sie da unter 0711/24 25 81. Oder senden Sie uns eine E-Mail: info@freunde-der-staatsgalerie.de

Haus in der Weißen Stadt in Tel Aviv, Foto: Wikipedia

Programm: Was wir unternehmen

Reiseinformationen

Weitere Informationen